• miamore.mia

    @miamore.mia

    6 months ago
  • 31.01.2018 || Thema: Logopädie 🗣 Im Sommer letzten Jahres hatten wir ein Sprachentwicklungsgespräch mit unserer Kinderärztin. Zu dieser Zeit war Mia 2,5 Jahre alt. Der Wortschatz der Kleinen umfasst in dem Alter ca 200 Worte (Durchschnitt). Mia konnte ca 20 Worte sprechen. Ich hatte schon mal erzählt, dass sie vom motorischen Können sehr sehr weit ist. Weiter als der Durchschnitt. Deshalb habe ich mir nie Gedanken/ Sorgen gemacht, dass sie so wenig Worte sprach. Es ist doch total verständlich, dass man nicht alles auf einmal lernen kann. Erst das eine und dann das andere. Mia konnte ALLES verstehen & auch komplett kommunizieren. Nur nicht mit der Sprache, sondern mit Händen, Füßen, Gesten. Ich fand das großartig!! Ich bin jedesmal ganz begeistert, was sie für eine beeindruckende Körpersprache hat. Dennoch wollte die Ärztin uns eine Überweisung für die Logopädin geben. Ich hatte zuerst nicht zugestimmt, da ich Mia keinen Stress machen wollte. Klar hätte sie irgendwann Sprechen gelernt; der Zeitpunkt ist doch aber ganz egal. Da ich aber neugierig war, wie die Logopäden arbeiten, haben wir dann doch eine Schnupperstunde vereinbart. Mia, die eigentlich eher verhalten/ reserviert gegenüber Fremden ist, war total aufgeschlossen und freute sich richtig. Seit mittlerweile 4-5 Monaten gehen wir nun wöchentlich hin. Jede Stunde sucht sich die Logopädin 2 Worte raus, die sie dann sehr häufig benutzt. Mia muss nichts nachsprechen oder ähnliches. Die Beiden spielen eine Stunde lang Spiele, machen Musik, puzzeln, etc & dabei spricht die Logopädin einfach die ganze Zeit. Ca eine Woche vor Weihnachten gab es bei Mia die sogenannte ‚Wortexplosion‘ - der Punkt an dem sie ca 50 Worte konnte und der Knoten im Kopf geplatzt war. Seit diesem Tag vergrößert sich ihr Wortschatz um ca 5 Worte am Tag. Noch 3-4 Wochen und sie ist auf dem Stand gleichaltriger Kids 😊 Ob es jetzt an der Logopädin lag oder es einfach so passierte... keine Ahnung. Ich bin ganz froh, dass ich auf mein Gefühl gehört habe und ihr alle Zeit gelassen habe. Wir haben diesbezüglich viele Nachfragen bekommen. Mia hat davon nichts mitbekommen. Ich empfand es als sehr unangenehm... ⬇️⬇️⬇️
    D I E D E R I K E 31.01.2018 || Thema: Logopädie 🗣
Im Sommer letzten Jahres hatten wir ein Sprachentwicklungsgespräch mit unserer Kinderärztin. Zu dieser Zeit war Mia 2,5 Jahre alt. Der Wortschatz der Kleinen umfasst in dem Alter ca 200 Worte (Durchschnitt).
Mia konnte ca 20 Worte sprechen. Ich hatte schon mal erzählt, dass sie vom motorischen Können sehr sehr weit ist. Weiter als der Durchschnitt. Deshalb habe ich mir nie Gedanken/ Sorgen gemacht, dass sie so wenig Worte sprach. Es ist doch total verständlich, dass man nicht alles auf einmal lernen kann. Erst das eine und dann das andere. Mia konnte ALLES verstehen & auch komplett kommunizieren. Nur nicht mit der Sprache, sondern mit Händen, Füßen, Gesten. Ich fand das großartig!! Ich bin jedesmal ganz begeistert, was sie für eine beeindruckende Körpersprache hat. Dennoch wollte die Ärztin uns eine Überweisung für die Logopädin geben. Ich hatte zuerst nicht zugestimmt, da ich Mia keinen Stress machen wollte. Klar hätte sie irgendwann  Sprechen gelernt; der Zeitpunkt ist doch aber ganz egal. Da ich aber neugierig war, wie die Logopäden arbeiten, haben wir dann doch eine Schnupperstunde vereinbart.
Mia, die eigentlich eher verhalten/ reserviert gegenüber Fremden ist, war total aufgeschlossen und freute sich richtig. Seit mittlerweile 4-5 Monaten gehen wir nun wöchentlich hin. Jede Stunde sucht sich die Logopädin 2 Worte raus, die sie dann sehr häufig benutzt. Mia muss nichts nachsprechen oder ähnliches. Die Beiden spielen eine Stunde lang Spiele, machen Musik, puzzeln, etc & dabei spricht die Logopädin einfach die ganze Zeit. 
Ca eine Woche vor Weihnachten gab es bei Mia die sogenannte ‚Wortexplosion‘ - der Punkt an dem sie ca 50 Worte konnte und der Knoten im Kopf geplatzt war. Seit diesem Tag vergrößert sich ihr Wortschatz um ca 5 Worte am Tag. Noch  3-4 Wochen und sie ist auf dem Stand gleichaltriger Kids 😊
Ob es jetzt an der Logopädin lag oder es einfach so passierte... keine Ahnung. 
Ich bin ganz froh, dass ich auf mein Gefühl gehört habe und ihr alle Zeit gelassen habe. Wir haben diesbezüglich viele Nachfragen bekommen. Mia hat davon nichts mitbekommen. Ich empfand es als sehr unangenehm... ⬇️⬇️⬇️

    31.01.2018 || Thema: Logopädie 🗣
    Im Sommer letzten Jahres hatten wir ein Sprachentwicklungsgespräch mit unserer Kinderärztin. Zu dieser Zeit war Mia 2,5 Jahre alt. Der Wortschatz der Kleinen umfasst in dem Alter ca 200 Worte (Durchschnitt).
    Mia konnte ca 20 Worte sprechen. Ich hatte schon mal erzählt, dass sie vom motorischen Können sehr sehr weit ist. Weiter als der Durchschnitt. Deshalb habe ich mir nie Gedanken/ Sorgen gemacht, dass sie so wenig Worte sprach. Es ist doch total verständlich, dass man nicht alles auf einmal lernen kann. Erst das eine und dann das andere. Mia konnte ALLES verstehen & auch komplett kommunizieren. Nur nicht mit der Sprache, sondern mit Händen, Füßen, Gesten. Ich fand das großartig!! Ich bin jedesmal ganz begeistert, was sie für eine beeindruckende Körpersprache hat. Dennoch wollte die Ärztin uns eine Überweisung für die Logopädin geben. Ich hatte zuerst nicht zugestimmt, da ich Mia keinen Stress machen wollte. Klar hätte sie irgendwann Sprechen gelernt; der Zeitpunkt ist doch aber ganz egal. Da ich aber neugierig war, wie die Logopäden arbeiten, haben wir dann doch eine Schnupperstunde vereinbart.
    Mia, die eigentlich eher verhalten/ reserviert gegenüber Fremden ist, war total aufgeschlossen und freute sich richtig. Seit mittlerweile 4-5 Monaten gehen wir nun wöchentlich hin. Jede Stunde sucht sich die Logopädin 2 Worte raus, die sie dann sehr häufig benutzt. Mia muss nichts nachsprechen oder ähnliches. Die Beiden spielen eine Stunde lang Spiele, machen Musik, puzzeln, etc & dabei spricht die Logopädin einfach die ganze Zeit.
    Ca eine Woche vor Weihnachten gab es bei Mia die sogenannte ‚Wortexplosion‘ - der Punkt an dem sie ca 50 Worte konnte und der Knoten im Kopf geplatzt war. Seit diesem Tag vergrößert sich ihr Wortschatz um ca 5 Worte am Tag. Noch 3-4 Wochen und sie ist auf dem Stand gleichaltriger Kids 😊
    Ob es jetzt an der Logopädin lag oder es einfach so passierte... keine Ahnung.
    Ich bin ganz froh, dass ich auf mein Gefühl gehört habe und ihr alle Zeit gelassen habe. Wir haben diesbezüglich viele Nachfragen bekommen. Mia hat davon nichts mitbekommen. Ich empfand es als sehr unangenehm... ⬇️⬇️⬇️

  • 3,305 125
  • Save Image Other Pictures
milchmaedchen.shop - Milchmädchen 6 months ago

Ein sehr wichtiges Thema! Du sprichst mir aus der Seele. Und vielen anderen Mamas wahrscheinlich auch. Es gibt ja den Spruch, das sich alle Kinder verschieden entwickeln und mit ca. 3 Jahren, sind sie dann doch alle gleich in ihren Fähigkeiten. Jedes Kind legt die Priorität anders, der eine motorisch, der andere sprachlich. Unsere Tochter redet seit sie 2 ist, wie ein Wasserfall und wir sitzen teilweise richtig „baff“ am Tisch. Auf der anderen Seite war sie sehr lange „gemütlich“ und hat sich mit 10 Monaten das erste Mal überhaupt vom Fleck bewegt😂! Sie hat ihren Schwerpunkt immer noch sprachlich und ist detailverliebt. Alles andere wird! Wir Erwachsenen sind ja auch nicht alle gleich und das ist auch gut so💕

meer.maedchen.liebe - Cathi ♡ 6 months ago

Danke für eure Erfahrungen. Ein Einfühlungsvermögen, und sein Kind beobachten und eben kennen und immer wieder kennen lernen sind tausend mal wichtiger als ständige Vergleiche. So schön, dass es geplatzt ist. Wieso, weshalb, warum auch immer 😌🙏🏻 Einen schönen Tag voller Plapperei euch ❤️

sk23hh - Saskia 6 months ago

Mein Sohn geht auch zur Logopädie aber schon seit 8 Monaten und noch kein Ende in Sicht. Er ist im Oktober 3 Jahre alt geworden.

ir_rei - Lebe deinen Traum ☺ 6 months ago

Klar hat jedes Kind sein eigenes Tempo beim Lernen und manche machen Dinge wie Laufen/Sprechen eher als andere....und man sollte niemals ein Kind unter Druck setzten, wenn das Lerntempo nicht dem Durchschnitt entspricht...denoch ist es gut und auch wichtig Hilfe von außen anzunehmen( wie Logopädie oder Ergotherapie)!!!!!!!!!!!!!

sternkati - mommy | wifey | veggie 6 months ago

Du hast es genau richtig gemacht. Meine Tochter fing mit ca. 26 Monaten so richtig an zu sprechen an. Das empfand unser Umfeld als sehr spät und setzte mir immer wieder Zweifel in den Kopf. Unser Kinderärztin war zum Glück entspannt bei dem Thema. Ich wusste auch, dass meine Tochter motorisch sehr weit ist und alles versteht, also habe ich mir keine Sorgen gemacht. Ich sehe es wie bei vielen Dingen bei Kleinkindern: Sie sagen uns wenn sie soweit sind! Du hast meiner Meinung nach genau richtig gehandelt 👏

jennyheymann - Jennifer Heymann 6 months ago

Das macht mir ja mut, dass bei meinem Sohn auch noch der Knoten platzt, da er auch nicht spricht und wir von allen Seiten auch von Kinderarzt zu hören bekommen er müsste aber so langsam mal sprechen können 😔

memtugba - Memduha Tugba 6 months ago

Das selbe “Problem” hatten wir aucb mit userer Kleinen.. Aber statt zum Logopäden ist sie in den Kindergarten gegangen - hat/hatte sie selbe Wirkung kann ich sagen..😌😅😁

franzi_fit - 🌴 Franzi 🌴 6 months ago

Geht mia in eine Spielgruppe oder ähnliches wo sie mit Gleichaltrigen spielt? Kindergarten oder ähnliches? Turngruppe?

kat_may_zauberhaft - Kathrin Wirths 6 months ago

Bei uns ist es genau andersrum .... sie spricht unglaublich gut und weit besser als alle gleichaltrige aber dafür ist es motorisch eher mau🙈🙈 kenne kein Kind was so ungerne klettert, turnt und macht und tut.... aber jetzt seit ein paar Tagen habe ich auch das Gefühl der Knoten ist geplatzt... sie bewegt sich total anders, probiert Sachen aus (Kopfstand 😂🙈) usw.

berlintorten_sweet_temptation - Torten by Duygu 6 months ago

Mein Sohn ist 4,5 Jahre alt und geht seit fast 1,5 Jahren zur Logo. Sein Wortschatz ist super, nur hat er Probleme bei der Aussprache. Andere hatten ihn kaum verstanden wenn er redete. Sogar wir als Eltern manchmal auch! Dies hat sich dank der Logo sehr verbessert. Dieses merken wir vorallem dadurch, das er nun auch von anderen verstanden wird :) Wir denken aber das er noch ein paar Jahre hingehen muss. Ich finde es spitze das solche Sprachtherapien auf spieleriche Art erfolgen, sodass die Kinder nicht überfordert werden.

ina_klee - 6 months ago

Das hört sich wunderbar an :) Ich kann mich auch noch daran erinnern, das ich als Kind zu einer Logopädin musste, ich hab es mehr als Spaß und Spiel empfunden! Mir hat es laut meiner Mutter sehr geholfen. :)

mamahaex - Julie 6 months ago

Ich dachte grad du schreibst von meinem Sohn. Er ist jetzt 2,5 Jahre alt und spricht vielleicht 20 Worte, erzählt dir aber ganze Bücher mit Gesten und Geräuschen nach. Wir waren bei der Frühförderung um uns vorzustellen und da wurde auch gesagt, er sei motorisch so weit dass irgendwas auf der Strecke bleiben MUSS und dass man nichts weiter tun muss 😊 jetzt werden es langsam mehr Worte und wir sind schon gespannt auf die Wortschatzexplosion.

janiniditahiti - NINI LOVES FASHION ©💙 6 months ago

Du tolle Mama ❤️ jedes Kind hat sein eigenes Tempo. Fynn (fast 18 Monate) läuft „noch“ nicht. Wir gehen morgen mal das erste Mal zum Osteopathen. Ich stresse mich aber nicht und vor allem ihn nicht. Jedes Kind hat wie gesagt sein eigenes Tempo ❤️

franzi_liii - Franzi Merke 6 months ago

Hallo. Ich bin selber Logopädin und finde es toll dass du es mit der Logopädin probiert hast. Viele denken, dass wir knallharte Therapie machen und die Kinder unter Druck setzen. So ist es nicht. Im Spiel lernen ist unser Auftrag. Ein Kind darf nicht merken, dass wir gerade „lernen“ oder mit ihm etwas „üben“. Ganz oft ist es so wie du es gesagt hast, der Knoten platzt von ganz allein. Oft hilft da aber auch schon ein bisschen Unterstützung von außen. Ich finde es ganz toll wie du mit deinen Kindern umgehst und ihnen jede Möglichkeit zu freien Entwicklung lässt. Bleib so. 😍