• miamore.mia

    @miamore.mia

    2 weeks ago
  • 31.01.2018 || Thema: Logopädie 🗣 Im Sommer letzten Jahres hatten wir ein Sprachentwicklungsgespräch mit unserer Kinderärztin. Zu dieser Zeit war Mia 2,5 Jahre alt. Der Wortschatz der Kleinen umfasst in dem Alter ca 200 Worte (Durchschnitt). Mia konnte ca 20 Worte sprechen. Ich hatte schon mal erzählt, dass sie vom motorischen Können sehr sehr weit ist. Weiter als der Durchschnitt. Deshalb habe ich mir nie Gedanken/ Sorgen gemacht, dass sie so wenig Worte sprach. Es ist doch total verständlich, dass man nicht alles auf einmal lernen kann. Erst das eine und dann das andere. Mia konnte ALLES verstehen & auch komplett kommunizieren. Nur nicht mit der Sprache, sondern mit Händen, Füßen, Gesten. Ich fand das großartig!! Ich bin jedesmal ganz begeistert, was sie für eine beeindruckende Körpersprache hat. Dennoch wollte die Ärztin uns eine Überweisung für die Logopädin geben. Ich hatte zuerst nicht zugestimmt, da ich Mia keinen Stress machen wollte. Klar hätte sie irgendwann Sprechen gelernt; der Zeitpunkt ist doch aber ganz egal. Da ich aber neugierig war, wie die Logopäden arbeiten, haben wir dann doch eine Schnupperstunde vereinbart. Mia, die eigentlich eher verhalten/ reserviert gegenüber Fremden ist, war total aufgeschlossen und freute sich richtig. Seit mittlerweile 4-5 Monaten gehen wir nun wöchentlich hin. Jede Stunde sucht sich die Logopädin 2 Worte raus, die sie dann sehr häufig benutzt. Mia muss nichts nachsprechen oder ähnliches. Die Beiden spielen eine Stunde lang Spiele, machen Musik, puzzeln, etc & dabei spricht die Logopädin einfach die ganze Zeit. Ca eine Woche vor Weihnachten gab es bei Mia die sogenannte ‚Wortexplosion‘ - der Punkt an dem sie ca 50 Worte konnte und der Knoten im Kopf geplatzt war. Seit diesem Tag vergrößert sich ihr Wortschatz um ca 5 Worte am Tag. Noch 3-4 Wochen und sie ist auf dem Stand gleichaltriger Kids 😊 Ob es jetzt an der Logopädin lag oder es einfach so passierte... keine Ahnung. Ich bin ganz froh, dass ich auf mein Gefühl gehört habe und ihr alle Zeit gelassen habe. Wir haben diesbezüglich viele Nachfragen bekommen. Mia hat davon nichts mitbekommen. Ich empfand es als sehr unangenehm... ⬇️⬇️⬇️

    31.01.2018 || Thema: Logopädie 🗣
    Im Sommer letzten Jahres hatten wir ein Sprachentwicklungsgespräch mit unserer Kinderärztin. Zu dieser Zeit war Mia 2,5 Jahre alt. Der Wortschatz der Kleinen umfasst in dem Alter ca 200 Worte (Durchschnitt).
    Mia konnte ca 20 Worte sprechen. Ich hatte schon mal erzählt, dass sie vom motorischen Können sehr sehr weit ist. Weiter als der Durchschnitt. Deshalb habe ich mir nie Gedanken/ Sorgen gemacht, dass sie so wenig Worte sprach. Es ist doch total verständlich, dass man nicht alles auf einmal lernen kann. Erst das eine und dann das andere. Mia konnte ALLES verstehen & auch komplett kommunizieren. Nur nicht mit der Sprache, sondern mit Händen, Füßen, Gesten. Ich fand das großartig!! Ich bin jedesmal ganz begeistert, was sie für eine beeindruckende Körpersprache hat. Dennoch wollte die Ärztin uns eine Überweisung für die Logopädin geben. Ich hatte zuerst nicht zugestimmt, da ich Mia keinen Stress machen wollte. Klar hätte sie irgendwann Sprechen gelernt; der Zeitpunkt ist doch aber ganz egal. Da ich aber neugierig war, wie die Logopäden arbeiten, haben wir dann doch eine Schnupperstunde vereinbart.
    Mia, die eigentlich eher verhalten/ reserviert gegenüber Fremden ist, war total aufgeschlossen und freute sich richtig. Seit mittlerweile 4-5 Monaten gehen wir nun wöchentlich hin. Jede Stunde sucht sich die Logopädin 2 Worte raus, die sie dann sehr häufig benutzt. Mia muss nichts nachsprechen oder ähnliches. Die Beiden spielen eine Stunde lang Spiele, machen Musik, puzzeln, etc & dabei spricht die Logopädin einfach die ganze Zeit.
    Ca eine Woche vor Weihnachten gab es bei Mia die sogenannte ‚Wortexplosion‘ - der Punkt an dem sie ca 50 Worte konnte und der Knoten im Kopf geplatzt war. Seit diesem Tag vergrößert sich ihr Wortschatz um ca 5 Worte am Tag. Noch 3-4 Wochen und sie ist auf dem Stand gleichaltriger Kids 😊
    Ob es jetzt an der Logopädin lag oder es einfach so passierte... keine Ahnung.
    Ich bin ganz froh, dass ich auf mein Gefühl gehört habe und ihr alle Zeit gelassen habe. Wir haben diesbezüglich viele Nachfragen bekommen. Mia hat davon nichts mitbekommen. Ich empfand es als sehr unangenehm... ⬇️⬇️⬇️

  • 3,300 126
  • Save Image Other Pictures
miamore.mia - D I E D E R I K E 2 weeks ago

dass man die Kinder so unter Druck setzt! Jedes Kind ist anders. Völlig egal ob sie mit einem Jahr sprechen oder mit drei. Es ist nicht schlimm, wenn man nicht dem Durchschnitt entspricht. Man muss sich dafür nicht schämen & sich auch nicht verstecken!! Also ihr lieben Mamas, lasst Euch nicht verunsichern von irgendwelchen Ärztin die Stress machen. Von anderen Mamas, die sich andauernd vergleichen müssen. „Aber mein Kind konnte schon mit 9 Monaten gehen“ , „oh wow, dein Kind braucht immer noch einen Nuckel/ die Windel??“. Unsere Kinder sind gut wie sie sind! 💛

yasemin812 - Yasemin 2 weeks ago

Finde ich gut wie du es gemacht hast:) jedes Kind ist eben anders, diese Vergleiche finde ich total schrecklich

officialsarah - Sarah 2 weeks ago

Ich bin mal gespannt, wie das bei uns wird, da Freja drei (plus eine) Sprache lernt. Und da ist es wohl normal, dass die Kids später anfangen. Sie kann bisher auch nur ein Wort wirklich (mehr 😜), aber mit 15 Monaten ist das zumindest bisher völlig normal :)

coco.llina - elli.luv 2 weeks ago

Ich kann es auch nicht mehr hören. Wie alt ist sie jetzt? 2,5 Jahre und noch immer nicht trocken? Gertrud. Da platzt mir wirklich der Kragen. Sie wird schon nicht mitbekommen Windel in der 5. Klasse sitzen. 😑 Kinder haben alle Zeit der Welt!

marina210684 - Marina 2 weeks ago

Bei uns das selbe... Der kleine ist motorisch sehr sehr weit. Aber sprachlich nicht.. Ist im November 2 geworden und spricht vielleicht auch 20 bis max 30 Wörter. Versteht alles und kann sich auch verständigen. Noch sagt der kiarzt nichts. Ich hoffe der Knoten platzt auch bald... Aber druck machen finde ich auch quatsch...

oellerstefanie - Stefanie Öller 2 weeks ago

Wir mussten zur Krankengymnastik mit 12 Monaten weil sie nicht krabbelte usw...rauskam, dass sie einfach nur faul war...mit 17 Monaten lief sie dann..schrecklich dieser Leistungsdruck. Aber eigentlich auch wieder gut von den Ärzten, sie wollenht nichts übersehen @miamore.mia

loveforwool - Taschi 🌸 2 weeks ago

Hmm, also ehrlich gesagt sehe ich das ein wenig zwiespältig: klar ist jedes Kind individuell und Entwicklung verläuft nicht immer gleich, aber es ist auch so dass man, genau wie du es ja auch beschreibst, mit rechtzeitiger Unterstützung, die die Kinder gar nicht unbedingt als solche wahrnehmen, mit sehr wenig Aufwand viel erreichen kann... und das Ziel der Kinderärzte, die ja wirklich unzählige Kinder sehen, ist es ja die Kinder in ihrer Entwicklung bestmöglich zu unterstützen und nicht Eltern zu verunsichern oder ihr Budget mit unnötiger Therapie zu belasten.

cinderella105 - Cindy, 24 2 weeks ago

Jedes Kind ist doch anders und besonders ❤️ wir haben mit 3 Jahren und 4 Monaten immernoch eine Windel. Sind dafür sprachlich weiter vorne. Es ist doch kein Wettbewerb 💖

blablahanna - Johanna 2 weeks ago

Ja ich finde Mutterinstinkt auch gut. Und man sollte auf sich selber und das Kind hören. Dennoch finde ich es gut, dass ein Kinderarzt einen auf manche Sachen aufmerksam macht. (Es muss ja hier kein Stress gemacht werden Bzw Kinder verglichen werden) weil so wie es in manchen Familien zu Hause langgeht, finde ich es gut, wenn ein Arzt auch mal genauer hinter die Fassade schaut und sich „traut“ etwas zu sagen.

loveforwool - Taschi 🌸 2 weeks ago

Nichtsdestotrotz sind unsere Kinder toll so wie sind, alle, unabhängig davon was sie in welchem Alter können 💕

simone_happy_b - simone_happy_b 2 weeks ago

Dann warte mal ab was in der Schule kommt. Unsere Große ist in der 2. Klasse. Elternabende, Lernentwicklungsgespräche, ... die Lehrer urteilen über dein Kind... Mathe läuft nicht so wie Deutsch oder Sachkunde? Da können wir noch dies oder das testen... ne, wollen wir nicht, es ist alles super wie es läuft... für uns!! oh dieser Druck... es ist furchtbar... 😩 man muss den Kindern einfach vermitteln das alles gut ist, das sie weiterhin auch „Lust“ auf die Schule haben... auch wenn mal eine Probe (und das sind wirklich unglaublich viele die sie schreiben..) nicht so gut lief...

happ.ines.s_ - I n e s ♡ 2 weeks ago

Ohh ja, da hast du vollkommen recht. Wir machen uns bei nichts Stress. Alles kommt wie es kommt und wann es kommt. 🤷🏼‍♀️☺️

_mami_von_2_hummeln_ - Katharina 2 weeks ago

Meine kleine kann auch nicht sprechen ...Sie ist 2 1/2 Jahre . Sie kann nicht mal 20 Worte. Wir setzten sie auch nicht unter Druck. Haben Ende Februar ein Gespräch bei einem Spezialisten bin mal gespannt.

anni.ka.be - Annika 2 weeks ago

Darf ich fragen, in was sie motorisch besonders weit war/ist? Also überdurchschnittlich? Und ob du das selbst für dich als den Grund gesehen hast, oder ob dir das gesagt wurde?

miamore.mia - D I E D E R I K E 2 weeks ago

@loveforwool so sehe ich das auch: wir sollten die Kinder unterstützen. Mir ging es um diesen Wettbewerb der zwischen manchen Müttern irgendwie herrscht. Nur weil andere Kinder früher trocken sind, sollte keiner sein Windelkind 6h am Tag auf dem Topf sitzen lassen. Ich kenne Ärzte die machen unheimlich Stress. Reden ein schlechtes Gewissen ein etc, sodass man nachher nach Hause geht und 2-3 Stunden mit dem Kind sprechen lernt. Vorsprechen/ Nachsprechen. Das finde ich ganz schlimm. Unterstützung finde ich super!

jenirocktschon - Jenirocktschön 2 weeks ago

Ich finde deine Meinung ganz wunderbar und dass du auf dein Mamagegefühl hörst. Ich bin Mama eines Extremfrühchens und muss sagen... die Ärzte und meine Umwelt verunsichern aber einen auch so sehr.. Mariella ist jetzt unkorrigiert 8 Monate alt, sie kam in der 25. Woche. Ich muss mir jetzt schon so oft anhören " sie muss dies und das können, warum kann sie sich noch nicht drehen?" Hallo?? Sie musste sich doch schon hart ins Leben kämpfen. Gebt ihr doch Zeit!!! Aber da wird bestimmt noch so viel auf uns zu kommen.. auch solche Frühchen sprechen wohl erst sehr spät. Ja, ich bin ja fast drauf vorbereitet und finde es nicht schlimm.. aber andere Mamas, Ärzte, Therapeuten...

annichic - Annemarie Tschritter 2 weeks ago

Mein Sohn hat auch erst mit 3 richtig angefangen zu sprechen. Seine Cousine ist nur 7 Wochen jünger und konnte zuerst laufen und sprechen. Meine Mama meinte immer ja die kann das schon und er hinkt hinterher. Wir haben keine Logopädie gemacht weil ich gesagt habe es kommt von alleine. Es hatte sich nur beim hno Arzt rausgestellt dass er nen paukenerguss hatte und deshalb nicht so deutlich gehört hat. Er musste dann nasenspray nehmen damit das Wasser abläuft und nun steht der Mund nicht mehr still und er hat richtig doll aufgeholt. Bei meinem zweiten Baby jetzt lass ich mich nicht mehr so einlullen und verunsichern. Jedes Kind hat sein eigenes Tempo und wir sollte sie dabei unterstützen und ihnen die Zeit geben.